Über mich

Isabell Melzer

Mein Name ist Isabell Melzer. Geboren bin ich 1985 im schönen Oberschwaben, etwas südlich von Ulm. Dort wuchs ich ländlich, teils landwirtschaftlich auf und verbrachte eine sehr liebevolle Kindheit.

 

Nach meinem Abitur 2004 wollte ich über die duale Hochschule Soziale Arbeit/ Sozialpädagogik studieren. Die damalige Wirtschaftslage verhinderte dies, denn ich bekam für die duale Hochschule keinen benötigten Ausbildungspartner. Nun stand ich etwas orientierungslos ohne Studienplatz da. Seit einigen Jahren arbeitete ich parallel neben der Schule in einer Kauflandfiliale als Pauschalkraft und ich sah mich schon das kommende Jahr dort viel Schweiß verlieren. Mein damaliger Vorgesetzter freute sich über meine Arbeitskraft, meinte aber gleichzeitig, dass es irgendwie „verschwendete Zeit“ wäre, einfach nur so ein Jahr Regale einzuräumen. Er machte mir das Angebot mein erwünschtes duales Studium in seiner Filiale, allerdings in der Fachrichtung Betriebswirtschaft durchzuführen. Gesagt getan, drei Jahre später, 2007 war ich Diplom-Betriebswirtin.

 

Ich blieb vorerst der Firma treu und zog für sie sogar weg aus der Heimat ins Heilbonner Land. Dort lernte ich 2009 meinen Mann kennen und 2011 kam unser erster Sohn zur Welt. Ein Jahr später fanden wir das passende Heim für unsere kleine Familie im schönen Grantschen. 2013 wurde unser zweiter Sohn geboren und mit den Kindern klopfte immer wieder der berufliche Ursprungswunsch zur sozialen Arbeit an. Vorerst wollte ich aber die Jahre der Elternzeit mit meinen Kindern verbringen. Währenddessen leitete ich von Mitte 2013 bis Mitte 2016 den Spielkreis der Krabbel- und Kleinkinder im Ort und bemerkte immer intensiver, dass das Zusammensein mit Kindern mich vollkommen erfüllte.

Isabell Melzer Tagesmutter Weinsberg
Baum

Trotz des Wunsches in mir, startete ich nach über fünf Jahren Elternzeit, wieder im Supply Chain Management der Firma Kaufland. Während der Arbeitszeit dort wurde mir immer klarer, dass dieser Abschnitt des Lebens vorbei ist. Der “Schrei” nach einem Neustart war deutlich und nicht zu überhören. Nach 1,5 Jahren Tätigkeit in meinem alten Berufsfeld, wagte ich den Schritt in die Selbständigkeit und kündigte. Im April 2018 startete ich die Qualifizierung zur Tagesmutter (diese geht insgesamt 2 Jahre) und durfte im Juni schon mein erstes Kind zur Betreuung begrüßen. Seither betreue ich von Montag bis Donnerstag vormittags Kinder von 1 bis 3 Jahren bei uns zu Hause in Grantschen.

 

Unser Eigenheim erstreckt sich über zwei Stockwerke plus Kellerbereich. Im Erdgeschoss verbringen wir den Vormittag mit Spielen, Basteln, Essen und Kochen. Im 1. Stockwerk befinden sich die Kinderzimmer unserer Söhne und ein großes Schlafzimmer in dem eine Liegewiese eingerichtet ist. Hier machen die Kleinen ihren wohlverdienten Mittagschlaf. Ums Haus herum haben wir sehr viel Garten und somit ausgiebig Platz zum Spielen und Rennen. Wir pflanzen Tomaten, Gurken, Beeren etc. selbst an und werden auch dort ab und an zusammen werkeln. Dann haben wir Kaninchen, eine Katze und einen Hund, die zu unserer Familie gehören und mit den Kindern in Kontakt treten.

Vorteile

– Ihr Kind bleibt ein Individuum
– Betreuung im familiären Umfeld
– Individuelle Zeiten
– Finanzielle Förderung durch das Landratsamt

Sicherheit

– Kleine Gruppen, große Übersichtlichkeit
– Altersgemäße Ausstattung und Spielgeräte

Transparenz

Transparenz

– Tägliche Tür und Angel Gespräche
– Vertauensvolle und kooperative Erziehungspartnerschaft
– Ehrlichkeit als Grundstein der Betreuung

Erfahrung

Erfahrung

– Überprüfte Qualifizierung
– Dauerhafte Fortbildungen
– Zusammenarbeit und Austausch mit anderen Tagesmüttern der Region

Kontaktieren Sie mich doch